Ausnahmepianist Vladimir Valdivia im Kloster Langwaden

18 Oct 2017

Grevenbroich - Nach einer Sommerpause wird am Sonntag, 22. Oktober die Klassikreihe „Konzerte im Kloster“ mit dem in Peru geborenen Pianisten Vladimir Valdivia fortgesetzt.

Vladimir Valdivia schloss 1988 sein Studium mit Diplom ab und kam 1989 erstmals nach Deutschland. Hier wurde er in die Meisterklasse von Prof. Ludwig Hoffmann an der Münchner Musikhochschule aufgenommen und gewann seitdem mehrere Auszeichnungen.
Valdivia besuchte im Anschluss viele weitere Meisterkurse und musizierte als Solist mit den Prager Symphonikern und dem Symphonie-Orchester in Kamakura und Kyoto (Japan).
Zudem gibt er seit 1990 mit großem Erfolg weltweit zahlreiche Konzerte in Spanien, Italien, den USA, Schweden, Südafrika, Japan, Österreich, Ungarn, Frankreich, Tschechien und der Schweiz.

Auf dem Programm des Musikers stehen Werke von Mozart, Schubert und Liszt und Albeniz. Das Konzert beginnt um 16.30 Uhr und findet im Stefanssaal des Klosters Langwaden statt. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 11 Euro beim Fachbereich Kultur in der Villa Erckens, in der Stadtbücherei und im Kloster Langwaden.
Es lohnt also wieder ein Besuch im Kloster Langwaden. Vor oder nach dem Konzert besteht die Möglichkeit, die Gastronomie des Hauses im Klosterrestaurant zu besuchen.

Foto:Stadt Grevenbroich

Weitere Inhalte: