Düsseldorf: sinkende Neuinfektionen

Düsseldorf: sinkende Neuinfektionen

30 Jan 2023

Düsseldorf - Mit Stand 30.01.23 wurde - seit dem 03.03.2020 - bei insgesamt 272.115 (+0) Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. 1.035 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind bisher in Düsseldorf gestorben.

Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz sinkt nach den vorliegenden Zahlen vom 29.01.23 derzeit in Düsseldorf auf 98,5(Vortag:100,7) - dieser Wert gibt die Zahl der bekannt gewordenen Infektionen in den letzten 7 Tagen pro 100000 Einwohner an.
Die 7-Tages-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen sinkt nach Angaben des RKI aktuell auf 103,0(30.01.23).
Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen sinkt bundesweit aktuell auf 77,5(30.01.23).

Das Impfzentrum ist geschlossen
Angesichts der Schließung des städtischen Impfzentrums ist die Übersicht der Impfzahlen auf der Coronaseite unter www.duesseldorf.de/corona ab Montag, 19. Dezember, umgestellt. Die Anzahl der Impfungen gegen das Coronavirus in Düsseldorf finden Sie weiterhin beim Impfmonitor der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein unter www.coronaimpfung.nrw/impfmonitor. Bei Bedarf kann nach Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sowie Altersklasse und Kalenderwoche gefiltert werden.

Diese Umstellung nimmt die Stadt Düsseldorf zum Anlass, ebenfalls die Übersicht zu den Fällen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, bei Kindern und Jugendlichen umzustellen. Zukünftig finden Sie Informationen zur Situation in Kliniken beim DIVI unter www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten.

Die aktuelle Test- und Quarantänenverordnung ab dem 30.11.22

Das Land Nordrhein-Westfalen passt auch die Test- und Quarantäneverordnung an. Die Pflicht zur Freitestung nach einer Corona-Infektion entfällt künftig. Die Isolierung aufgrund eines positiven Coronatestergebnisses wird automatisch nach fünf Tagen aufgehoben, Sonderregelungen gibt es für Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen. Für sie gilt in den entsprechenden Einrichtungen bei Vorliegen einer Corona-Infektion ein Tätigkeitsverbot bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses.

Grundsätzlich gilt ab 30. November: Wer einen positiven Selbsttest hat, ist verpflichtet, sich unverzüglich mittels Schnelltest oder PCR-Test nachtesten zu lassen. Dieser Kontrolltest kann als PCR-Testung offiziell in einer Teststelle oder bei einem niedergelassenen Arzt oder einer Ärztin kostenfrei erfolgen. Nicht mehr kostenfrei ist allerdings die Bürgertestung mittels Corona-Schnelltest in einem der Testzentren. Wenn das Ergebnis dieser Testung negativ ausfällt, besteht keine Verpflichtung zur Isolierung. Ist das Ergebnis positiv, muss sich die betreffende Person unverzüglich nach Erhalt des Testergebnisses auf direktem Weg in eine fünftägige Isolierung begeben. Das Land teilt mit: „Gezählt wird ab Abnahme des Tests. Bei der Berechnung der Absonderungsdauer zählt der erste volle Tag der Absonderung als Tag 1 der Isolierung, das heißt der Tag der Testung wird nicht mitgerechnet.“ Die neuen Regelungen gelten auch für Isolierungen, die bereits vor dem 30. November begonnen haben.

Anmerkung: Bei der Interpretation der aktuellen Fallzahlen ist zu beachten, dass es aufgrund von Wochenenden, Feiertagen und Ferien und der damit verbundenen geringeren Test- und Meldeaktivität zu einer erhöhten Untererfassung der Fälle und einem erhöhten Verzug im Meldesystem kommen kann!

Quelle-Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Lammert

Weitere Inhalte: